You are here: Home » Health » Physical Health » 3 häufige Hörprobleme und Heilmittel

3 häufige Hörprobleme und Heilmittel

3 häufige Probleme mit Hörverlust

This post is also available in: Englisch Französisch Vereinfachtes Chinesisch

Ohrenprobleme treten auf, egal wie jung oder alt Sie sind. Sie können sehr unangenehm sein, wenn sie längere Zeit nicht behandelt werden. Glücklicherweise verursachen die folgenden 3 häufigen Hörverlustprobleme nicht oft langfristige Probleme. Aber ihre kurzfristigen Beschwerden können sich unerträglich anfühlen. Hier sind Ohrenprobleme, die möglicherweise irgendwann auftreten, und Möglichkeiten, mit ihnen umzugehen.

Ohr-Infektion

Ohrenentzündungen sind eine der häufigsten Ursachen für viele Ohrbeschwerden, die Sie im Leben erleben können. Oft klären sie sich von selbst auf, aber Sie können Schmerzen haben, bis sie verschwunden sind.

Es gibt zwei Arten von Ohrenentzündungen:

  • Innenohrentzündungen
  • Außenohrentzündungen

Innenohrentzündungen treten normalerweise bei Kindern auf, weil ihre Eustachische Röhren sind kleiner als Erwachsene. Diese Schläuche verbinden das Trommelfell mit dem Nasenrücken. Wenn Ihr Kind also an einem Virus oder einer Erkältung erkrankt, folgt wahrscheinlich eine Ohrenentzündung.

Eine Sache zu beachten ist, dass eine Ohrenentzündung eines der häufigsten Hörprobleme ist und in der Regel mit Hilfe eines verschwindet Audiologe . Wenn sich die Symptome innerhalb von drei Tagen nicht bessern oder wenn etwas Flüssigkeit aus dem Ohr austritt, wenden Sie sich an den Spezialisten, damit er Antibiotika verschreiben kann, um die Situation zu beheben.

Andererseits betreffen Infektionen des Außenohrs typischerweise Menschen im Alter zwischen 45 und 75 Jahren. Außenohrentzündungen betreffen den Gehörgang. Die Ursache ist normalerweise eine bakterielle Infektion der Kanalhaut, eines Pilzes oder einer Hefe.

Manchmal können Ohrstöpsel und Hörgeräte Infektionen des Außenohrs verursachen. In diesem Fall verschreibt Ihnen Ihr Arzt möglicherweise antibiotische Ohrentropfen zur Behandlung der Bakterien.

Steroid-Ohrentropfen können Schwellungen und antimykotische Ohrentropfen reduzieren, wenn eine Pilzinfektion vorliegt. Der Arzt kann Antibiotika-Tabletten empfehlen, wenn Ihre Infektion schwerwiegend ist.

Häufige Probleme mit Hörverlust sind Klebeohren

Was ist Klebeohr? Es passiert, wenn sich das Mittelohr mit einer klebrigen Substanz füllt, die im Ohr kleberartig ist.

Daher der Name. All diese klebrige Flüssigkeit macht es den winzigen Knochen in Ihrem Ohr unmöglich, Schallschwingungen auf die Cochlea zu übertragen.

Diese Situation kann zu Hörverlust führen. Das Klebeohr betrifft typischerweise Kinder zwischen einem und sechs Jahren. Ob Sie es glauben oder nicht, es kann sich in etwa sechs bis zehn Wochen von selbst klären.

Wenn die Symptome länger als drei Monate anhalten, müssen Sie möglicherweise professionelle Hilfe für Ihre suchen Hörgesundheit . Ein Arzt kann die Infektion behandeln, indem er ein temporäres Hörgerät einsetzt, bis es abgeklungen ist.

Ohrstauung

Ohrstauungen werden auch als Ohrensausen bezeichnet. Es passiert, wenn die Eustachische Röhre verstopft. Dieses Szenario kann zu einem Druckgefühl im Ohr führen. Es ist unangenehm und kann dazu führen, dass die Dinge gedämpft klingen.

Um dieses Problem auf der Liste der drei häufigsten Hörprobleme zu behandeln, geben Sie sich ein abschwellendes Mittel für die Nase und putzen Sie sich sanft die Nase. Sie können auch eine Nasenspülung verwenden, die sich seltsam anfühlt, aber sehr hilfreich sein kann.

Rauchen Sie während dieser Zeit nicht und verwenden Sie keinen Luftbefeuchter. Warum? Die trockene Luft kann Ihre trockenen Nasenwege reizen und das Problem verschlimmern. Versuchen Sie stattdessen, so hydratisiert wie möglich zu bleiben, um den Nasenschleim zu verdünnen.

Schließlich sollten Sie für Allergiker die Einnahme eines Antihistamins in Betracht ziehen. Es hilft, Allergiesymptome zu kontrollieren, die die Ursache für Ihre Ohrstauung sein können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: